Du sollst deine Kunden lieben wie dich selbst!
Du sollst das Briefing befolgen!
Du sollst an deinen Ansprüchen wachsen!
Du sollst dich inspirieren lassen!
Du sollst deine Teamkollegen ehren!
Du sollst deine Arbeit lieben!
Du sollst die Deadline einhalten!
Du sollst nicht stehlen Anderer Werk!
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deiner Kollegen!
Du sollst die Regeln brechen!

Spielregeln

Oh fein, eine Gebrauchsanweisung für Kreativität? Mitnichten. Es handelt sich vielmehr um den Versuch, Ihnen die pmg-typische Arbeitsweise näher zu bringen und gleichzeitig ein paar Grundsätze zu formulieren, nach denen wir leben und arbeiten. Individuelle Auslegungen, Ergänzungen oder Gegenthesen sind ausdrücklich erwünscht...

 

Jedes Projekt ist das Beste.
Unser bestes Konzept ist immer genau das, an dem wir gerade arbeiten. Es gibt keine „Hänger“, bei denen wir uns auf den nächsten Job, den nächsten Kunden oder das nächste Briefing freuen.

 

Energie geht vor Theorie.
Unser Handeln wird maßgeblich von Ausbildung, Erfahrung und Qualifikation bestimmt. Ein Großteil unseres Erfolges hängt aber auch von der persönlichen Energie ab, die jeder von uns in ein Projekt investiert.

 

Versuch macht klug.
Eine Idee kann schwierig, verrückt und doof sein, aber ob sie richtig ist, weiß man erst, wenn man sie realisiert hat. Fehler machen ist deshalb okay, sofern daraus gelernt wird. Wenn dabei etwas schief geht, sind nicht die anderen schuld, sondern der Betreffende selbst.

 

Probleme werden innerhalb von 24 Stunden gelöst.
Okay, das klingt idealistisch. Ist es auch. Aber in den meisten Fällen lässt sich tatsächlich innerhalb von 24 Stunden eine Lösung skizzieren.

 

Spitze sein und darüber reden.
Selbstüberschätzung ist grober Unfug. Ein gesundes Selbstbewusstsein dagegen ist notwendig für die Erreichung unserer Ziele und darf daher von jedem Mitarbeiter gerne kultiviert werden.

 

Kann man es fühlen?
Für unsere Arbeit zählt die individuelle Wahrnehmung: Nur Gefühltes bleibt. Deshalb muss sich jedes Konzept die kritische Frage gefallen lassen: Kreieren wir damit wirklich ein sinnliches, fühlbares Erlebnis, an das man sich gerne erinnert? Nur wenn diese Frage mit „ja“ beantwortet wird, geht es in die Umsetzung.

 

Bitte keine leeren Versprechungen.
Glaubwürdig ist, wer seine Stärken präsentiert, ohne die Schwächen zu verschweigen. Wir halten nichts von Mogelpackungen. Dafür umso mehr von ehrlichen, durchdachten Konzepten, bei denen die Lösungen für etwaige Probleme bereits inbegriffen sind.

Intuition und Menschenkenntnis sind unverzichtbar. Wir verfügen über keine telepathischen Kräfte. Dennoch müssen wir in der Lage sein, uns genau auf die persönlichen Wünsche und Ziele unseres Gegenübers einzustellen. Auch wenn keineswegs immer klar formuliert werden und dabei manchmal Erstaunliches zutage tritt... Umso schöner ist es dann, wenn der Kunde sich am Ende rundum verstanden fühlt.

 

Nur die Besten für unsere Kunden.
In jeder Branche, in jeder Disziplin gibt es die netten Mitläufer und echte Superstars. Diese sind manchmal unausstehlich, egozentrisch, ungeduldig und latent größenwahnsinnig – doch gerade deshalb sind sie die Besten ihres Fachs. Genau mit diesen Besten arbeiten wir. Weil nur mit den Besten wirklich gute Ergebnisse zu erzielen sind.

 

Raus aus dem Sessel!
Große Ideen liegen in der Luft. Und zwar nicht in klimatisierter Büroluft oder in den Ergüssen sogenannter Szenekenner. Sondern draußen. Also weg mit dem branchenspezifischen Tunnelblick. Inspiration ist, was anders ist. Theater, Mode, Straßenkunst, Musik, Subkultur, unerwartete Begegnungen...